Rüdiger Nehberg

25 Jahre lang führte Rüdiger Nehberg erfolgreich eine Konditorei. Ohne Nahrung und Ausrüstung wanderte er 1000 Kilometer durch Deutschland. Erst überquerte er den Atlantik mit dem Tretboot, dann mit einem massiven Baumstamm. Er lieferte sich ein Wettrennen über 600 Kilometer mit einem Aboriginal. Und überlebte 25 bewaffnete Überfälle.

Es hat eine Menschheitsgeschichte lang gedauert, ehe Deutschland seine heutige demokratische Staatsform erringen konnte. Die ganze Welt beneidet uns darum. Abermillionen unserer Vorfahren mussten das mit ihrem Leben bezahlen. Gefoltert, ermordet, in Kriege geschickt von machtbesessenen Landes- und Religionsfürsten.

Dass Nazis heute unangefochten die Möglichkeit haben, ihre überholten Vorstellungen einer Regierungsform lautstark auf Demonstrationen zu verkünden, gehört zu den Rechten solcher Demokratie. Jedem Deutschen sollte aber klar sein, dass dieses Recht das erste sein wird, das solche Gewaltbereiten abschaffen werden, sollten sie je an die Macht gelangen.

Deshalb ist jede Stimme wahrer Demokraten wichtig.

Ob auf Demonstrationen wie dieser. Oder bei Wahlen.

Mein Motto:

Nicht schweigen.

Gesicht zeigen.

Viel Erfolg!

Rüdiger Nehberg

Konstantin Wecker

Hallo Leute,

in Abstimmung mit Konstantin Wecker senden wir Euch das neue Büchlein von Konstantin „Dann denkt mit dem Herzen“, aus dem Ihr gerne alles zitieren könnt. Es sind viele brauchbare Texte darin enthalten.

Mit solidarischen Grüßen aus Konstantins Büro

Alexander Kinsky

Büro und Archiv Konstantin Wecker

Zitate aus dem Buch

Bettina Wegner

Spätestens seit dem Lied „Sind so kleine Hände“ war Bettina Wegner „die“ Liedermacherin der DDR, eine kräftige, unverwechselbare Stimme. Unangepasst und unerschrocken beharrte sie auf einem moralischen Rigorismus, der sie – auch nach ihrer Ausreise nach Westberlin – zu einer unbequemen und gerade darum von vielen bewunderten Sängerin werden ließ.

Ihr Lieben alle,

mensch, ich kann nicht kommen, ich bin gesundheitlich nicht grade das, was man auf dem Dampfer nennt. (Und in eineinhalb Jahren werde ich 70!)

Seid aber bitte versichert, dass ich in Gedanken bei Euch bin und es ganz doll wichtig finde, dass Ihr Euch gegen die Nazis stellt.

Mit ganz  lieben Grüßen

Bettina Wegner

Grüße von Banda Internationale aus Dresden,

besonders vom Plauener Posaunisten Felix Korte

Der Sächsische Förderpreis für Demokratie 2015, Anerkennungspreis ging an diese Band

Banda Internationale spielten erst vor zwei Wochen für Flüchtlinge im Möbelhaus Biller Plauen.

Leider hat die Band heute schon einen anderen Auftritt zugesagt, sonst hätten sie uns hier als Marching-Band unterstützt.

Liebe Doritta,

hier mein kleines Statement. Ich hoffe, es gibt nicht zu viel zu korrigieren. Ich wollte viel mehr sagen, aber ich glaube du hast recht, lieber kürzer…

Ich drücke euch die Daumen, und wie. Es tut mir so Leid, dass Plauen im Zentrum der Entwicklung der Extremrechte in Deutschland, und sogar Europa, steht. Es ist so traurig. Ich denke an Euch !!

Liebe grüße,

Corinne

Corinne Douarre, die Berliner Chansonpoetin aus Paris lebt, liebt und besingt ihr deutsch-französisches Leben seit Ende der 90er. Sie kam 2003 das erste Mal nach Plauen und war auf der Suche nach den Spuren ihres Vaters, der als französischer Zwangsarbeiter in der VOMAG war.

2006 arbeitete sie mit Plauener Schülern die Geschichte ihres Vaters auf und brachte diese als Stück auf die Bühne.

Inzwischen kommt sie mindestens einmal im Jahr für ein Konzert nach Plauen und hat hier viele Freunde gefunden.

Liebe DemonstrantInnen,

mit diesem Statement möchte ich meine Solidarität zu Euch äussern, die Gesicht für Demokratie, Toleranz und Menschenwürde in Plauen heute zeigt ; besonders zu den Flüchtlingen und allen Menschen die aus politischen, sozialen, religiösen-oder sexuellen Orientierungsgründen von Extremrechten bedroht werden.

Meine volle Hochachtung geht an die vielen Menschen die in Sachsen, nicht zuletzt in Plauen, sich dafür engagieren, dass diese Ideologie sich nicht verbreitet, besonders bei jungen Leuten –  und die sich für eine bessere Gesellschaft alltäglich einsetzten. 

Ich wünsche Euch viel Kraft und eine friedliche Demo,

Corinne Douarre

Werbeanzeigen